alte Ziegelei

Amtsblatt von 1882

Ziegelofenerweiterung

Zweiter Ziegelofen unter Schuster und Langheinrich

Am 09. August 1882 stellte Christian Gottfried Oelschlägel, bei der königlichen Amtshauptmannschaft zu Auerbach den Bauantrag. Auf dem Flurstück 334, in Eich/Sa. einen Ziegelbrennofen zu errichten. Der Antrag wurde am 2. September 1882 im königlichen Amtsblatt bekannt geben, nach 14 Tagen ohne Widerspruch, konnte dem Antrag stattgegeben werden.

 

1883 wurde der Ziegelbrennofen fertiggestellt und die Ziegelei begann Ihren Betrieb aufzunehmen.

 

Ab 1897 haben dann die Herren Schuster und Langheinrich die Ziegelei übernommen, ein genaues Übernahmedatum ist nicht mehr bekannt. Schuster und Langreich haben 1898 einen zweiten Ziegelofen errichtet und den Betrieb auch weiterhin modernisiert. 1905 erfolgte der Einbau einer Dampfmaschine, mit der ein Walzwerk betrieben wurde. Es wurden bis 1922 auch mehrere Trockenschuppen errichtet beziehungsweise umgebaut und vergrößert.

 

1922 erscheint Albin Gieglin als Eigentümer der Ziegelei, in dieser Zeit sind keine wesentlichen Veränderungen bekannt.

 

1931 kam es zu einer Zwangsvollstreckung, die Ziegelei wurde hier von Rudi Heinrich gekauft. Es wurden einige Garagen errichtet.

 

1944 wird Gustav Deppe als Ziegeleibesitzer in den Unterlagen erwähnt. Er erbaute einige Wohnungen für Kriegsopfer und ein Haus mit Wohnung für den Ziegelbrennmeister. Gustav Deppe ging gegen Ende der 40er Jahre mit seiner Familie in den Westen, vermutlich aufgrund der Enteignung und Umwandlung zu einem VEB Betrieb.

 

1954 erbaute die VEB Ziegelei Eich/Sa. noch eine Wohnung für den Ziegelmeister. 1956 wurde aus der VEB Ziegelei Eich/Sa. das VEB-(K)-Ziegelwerk Eich/Sa. in dieser Zeit wurde ein neues Kesselhaus, welches heute noch zu erkennen ist, mit Kohlenschuppen und eine Großraumtrockenanlage erbaut. 1962 wurde im VEB-(K)-Ziegelwerk Eich/Sa. noch ein Aufenthaltsraum mit Trockenküche erbaut.

Die schlechter werdende Qualität und das nunmehr anrückende Betonzeitalter läuteten Ende der 60er Jahre, das Ende der Ziegelei ein. Da es kein genaues Datum gibt, vermutet man einen langsamen Übergang zwischen VEB-(K)-Ziegelwerk Eich/Sa. und einer Traktorenstation aus der dann später die VEB KfL Landtechnik wurde.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Abriss des Schornsteins der alten Ziegelei, Februar 2021